30.5.2012 , ORF 2, Geteiltes Sorgerecht: Fluch oder Segen?

Debatten über Fernsehsendungen, Zeitungsartikel etc,
Alexandra
Beiträge: 639
Registriert: 17.05.2010, 16:17
Kontaktdaten:

30.5.2012 , ORF 2, Geteiltes Sorgerecht: Fluch oder Segen?

Beitragvon Alexandra » 23.05.2012, 12:19

Die Barbara Karlich Show - Geteiltes Sorgerecht: Fluch oder Segen?
Mi, 30.05.2012 | 16:00 - 17:00 Uhr


Gäste u.a.

Christian, 36, Unternehmer aus Niederösterreich, hat sich mit seiner Ex-Frau auf gemeinsame Obsorge für die Kinder geeinigt und damit beste Erfahrungen gemacht. Er erzählt: "Wir waren uns einig darüber, dass unsere Eheprobleme nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden sollten!" Obwohl die beiden ehemaligen Partner heute 15 km voneinander entfernt leben, feiern sie Feste wie Weihnachten, Ostern und alle Geburtstage miteinander, und auch wenn er sich eine neue Partnerschaft gut vorstellen kann, ist eines für Christian gewiss: "Ich würde nie eine Freundin nehmen, die diese Situation nicht akzeptiert."

Susanna, 42, Diplomkrankenschwester aus Wien, lebte mit ihrem Expartner in England. Als der gemeinsame Sohn ein Jahr alt war, ging die Beziehung in die Brüche und sie zog nach Wien. Eine gemeinsame Obsorge sieht sie als schwierig an: "Wie soll man nach einer Trennung derselben Meinung sein?" fragt sie. "Man weiss auch nie, wie der Ex in ein paar Jahren sein wird." Sie meint: "Es ist wichtig, dass ich allein entscheiden kann. Ich will nicht über alles diskutieren müssen - der eine ist fürs Impfen, der andere dagegen! Und ausserdem ist es für Kinder verwirrend, weil sie oft bei Mama und Papa nicht dieselben Sachen dürfen! Kinder brauchen Stabilität und Regelmässigkeit und müssen wissen, wo sie hingehören!"

ulrich
Beiträge: 874
Registriert: 20.08.2008, 09:18
Wohnort: Wien/Wolfsberg
Kontaktdaten:

Re: 30.5.2012 , ORF 2, Geteiltes Sorgerecht: Fluch oder Sege

Beitragvon ulrich » 23.05.2012, 16:36

Alexandra hat geschrieben:Die Barbara Karlich Show - Geteiltes Sorgerecht: Fluch oder Segen?
Mi, 30.05.2012 | 16:00 - 17:00 Uhr


Gäste u.a.

Christian, 36, Unternehmer aus Niederösterreich, hat sich mit seiner Ex-Frau auf gemeinsame Obsorge für die Kinder geeinigt ...

Susanna, 42, ... Eine gemeinsame Obsorge sieht sie als schwierig an


in der Beschreibung schreiben sie richtig von GEMEINSAMER Obsorge und im Titel taucht dann wieder dieses unselige "Geteilt" auf. :(

Nachfolgefrau
Site Admin
Beiträge: 6362
Registriert: 27.01.2007, 23:54
Wohnort: Wien/Linz
Kontaktdaten:

Re: 30.5.2012 , ORF 2, Geteiltes Sorgerecht: Fluch oder Sege

Beitragvon Nachfolgefrau » 23.05.2012, 21:52

Ich finde den Ausdruck "Geteilte Obsorge" sowieso besser, da er nicht mißverständlich glauben lässt, dass hier irgendwelche Entscheidungen gemeinsam getroffen werden müssen.

Das ist nämlich der rechtliche Irrglaube, dem wohl 99% der Betroffenen erliegen und mit dem sogar (bewusst?) sträflich falsche Rechtsberatung erteilt wird, sprich: den scheidungswilligen (zumeist?) Frauen Angst vor der GO gemacht wird!
Aka "Ich will nicht immer das Einverständnis vom Ex einholen müssen."

Just my 2 cents
Site Admin / Angelika

Foren Admin
http://www.dialogfuerkinder.at


Zurück zu „Medien (moderiert)“