Problem mit Vermieter und Nachmieter!

sabine170
Beiträge: 9
Registriert: 22.09.2011, 14:57

Problem mit Vermieter und Nachmieter!

Beitragvon sabine170 » 06.01.2012, 15:31

Hallo

Also gleich mal zu dem Problem. Hoffe ich kann es gut erklären. Ist aber eine längere Geschichte.

Es fing alles ein paar Tage vor Ende November an und zwar war ich dabei die Wohnung meines Freundes zusammen zu räumen und einzupacken weil er zu mir gezogen ist. Wir wollten die Wohnung Ende November kündigen dann hätte wir mit der Kündigungsfrist 3 Monate Zeit gehabt auszumalen etc. Aber dazu kam es nicht weil der Arbeitskollege von meinen Stiefbruder suchte dringend eine Wohnung weil er hat seine Frau schon 6 Monate lange betrogen mit seiner Affäre und die Frau hat die beiden erwischt. so beschloss er mit seiner Affäre zusammen zuziehen. Natürlich kam da dann die Wohnung meines Freundes ganz recht, naja sie haben die Besichtigit und sagten sie nehmen die Wohnung so wie sie ist also ausmalen und so müssen wir auch nicht. An diesem Tag haben wir auch mündlich nen Kaufpreis für die Möbel vereinbart. Die Vermieter wollten die neuen Mieter auch kennenlernen die Frau sah die beiden als erstes wollte aber nicht alleine entscheiden somit haben wir uns alle nochmal in der Wohnung getroffen also das Vermieter Ehepaar, die Nachmieter, mein Freund und ich. An diesem Abend wurde mündlich die Wohnung fix zugesagt, die Frau nahm die Daten von den Nachmieter auf und alles war fix. Zwei Tage später wurde der Mietvertrag unterschrieben und die Kaution hinterlegt (wo wir leider nicht dabei waren) und beim Finanzamt oder Notar wurde angeblich was unterschrieben. Die Vermieterin hat auch am gleichen Abend mit der Mutter meines Freundes telefoniert wegen der Kaution das das ein bisschen dauern wird und sie davon gleich die offenen Betriebskostenabrechnung abziehen. Wir waren somit aus dem Mietvertrag raus und mussten kein Kündigungsschreiben machen und keine 3 Monate Kündigungsfrist einhalten.

Wir haben alles gemäß abgemeldet - umgemeldet per 30.11, also Haushaltsversicherung, bei Gemeinde angemeldet und Strom abgemeldet (da hat die Vermieterin schon im vorhinein angerufen und das Auszugsdatum bekannt gegeben) dem Stromanbieter haben wir auch den Namen des Nachmieters genannt, dies wurde auch notiert.

Auf die Endabrechnung beim Stromanbieter warten wir heute noch weil die Vermieterin immer noch nicht unterschrieben hat.

Naja dann aufeinmal haben die Nachmieter schluss gemacht und wollten die Wohnung nicht mehr nehmen, einen Tag später waren sie wieder zusammen und fingen dann unter der Woche an zu renovieren (spachteln und ausmalen) mein Stiefbruder hat ihnen dabei geholfen. Sie haben auch unter Woche schon in der Wohnung geschlafen. Und wieder war Wochenende und plötzlich machte der Nachmieter endgültig schluss und ging zu seiner Frau zurück und wollte die Wohnung nicht mehr.

Das passierte alles binnen zwei Wochen und letzte Woche wollte der Vermieter sich mit mir treffen. Als ich bei der Wohnung ankam war das Vermiter Ehepaar und der Nachmieter dort wollte der Vermieter das wir die Wohnung ausmalen (der NAchmieter hat nur Schlafzimmer gemacht), das Bad renovieren (weil Badewanne und Waschbecken der Lack abgesplittet ist die sind aber schon locker 10 Jahre alt und waren beim Einzug damals schon), Türen ersetzen und die restlichen Möbel ausräumen. Er meinte die Kaution können wir vergessen im Gegenteil wir müssen noch was draufzahlen. Weil aufeinmal hat es geheissen das kein Mietvertrag unterschrieben wurde und keine Kaution hinterlegt wurde und das die Wohnung noch meinen Freund gehört. Meinen Stiefbruder hat der Vermieter rausgeschmissen mit der Begründung er braucht keine Zeugen und nichts wird über das Gericht gemacht. Er meinte dann noch der Rechtsanwalt soll sich darum kümmern und an diesem Tag hat er auch die Schäden fotografiert und will das das alles schnell gemacht wird. Weil es wurde nie ein Vertrag unterschrieben meinten alle drei aufeinmal.

Wir haben dort nichts mehr angegriffen in der Wohnung und haben per Einschreiben dem Vermieter einen Brief geschrieben das er bis Ende des Jahres Zeit hat die Kaution auszubezahlen und das ordnungsgemäß die Schlüssel an den neuen Mieter übergeben haben und alles per 30.11 übergeben wurde.

Daraufhin meldete der Vermieter sich telefonisch bei meinen Freund und sprach auf die Mobil Box : der hebt nicht ab, ist halt ein schwieriger Junge dann soll der Rechtsanwalt das klären).

Wie der Einige Tage später besuchte er meinen Freund in der Firma und sagte ihm alles halt das er renovieren soll und ausräumen. Mein Freund sagte ihm das er nur mehr alles schriftlich besprechen wird. Daraufhin meinte der das er jetzt zum Rechtsanwalt geht.

Gestern haben wir jetzt einen Brief von dessen Rechtsanwalt erhalten wo drin steht das wir bis zum 15.01 die Wohnung räumen und renovieren sollen. Das sie nicht mit dem Nachmieter einverstanden waren und auch nie den Schlüssel übergeben haben. Das wir die Wohnung nicht schriftlich gekündigt haben und somit die Miete weiterzahlen müssen bis es schriftlich gekündigt ist und das Mietverhältnis nicht am 30.11 beiderseitig aufgelöst wurde und auch keinen mündlichen Vertrag mit irgendeinen Nachmieter vereinbart wurde. Wir dann die Rechtsanwalt kosten zahlen müssen für den Brief den wir erhalten haben. Ja und noch so einige wiedersprüche.

Weil anscheinend werden Sie auch behaupten das Sie keinen Kontakt mit dem Nachmieter hatten, aber die könnte man ja per einen Einzelverbindungsnachweis der Handynummer vom Vermieter und Nachmieter zu 100% nachweisen lassen.

Wenn wir die Wohnung normal schriftlich gekündigt hätten, hätten wir sicher noch nicht die Haushaltsversicherung und den Strom abgemeldet. Weil was ist wenn dann in der Kündigungszeit was passiert in der Wohnung? Dann wäre dies nicht mehr versichert und so doof sind wir nicht das wir das vorher schon abmelden und somit mehrkosten riskieren könnten. Dann hätten wir auch gemütlich die Wohnung ausräumen können und nicht alles pronto an einen Tag erledigen müssen.

Es heisst ja immer so schön man sollte den älteren respektieren und vielleicht auch als Vorbild nehmen aber wie soll man das machen wenn man von denen sowas derartig betrogen wird was nicht mehr normal ist. Da wir für die Gerechtikeit kämpfen wollen möchten wir jetzt nun es riskieren einfach vor Gericht zu gehen. Riskieren schreibe ich aus diesem Grund weil wir keinen Rechtsschutz besitzen und da hauptsächlich nur mündlich und per Zeugen alles gemacht wurde wird es im Endeffekt wahrscheinlich auf die Glaubwürdigkeit ausgehen.

Ich selber würde zum Beispiel sagen das wär blöd wäre wenn er keinen Rechtsschutz besitzt und vor Gericht geht wenn dieselbe Person die vor Gericht geht schuld ist. Ist halt meine Meinung.

Wir sind halt eine kleine Familie und nachdem ich in Karenz bin ist das Geld auch knapp und muss genau geplant werden wieviel man braucht und was ein Baby so alles braucht. Ist ja leider nicht so günstig.

Am Montag haben wir eh einen Termin beim Rechtsanwalt aber ich möchte gerne wissen ob vielleicht jemand noch Tipps und Ratschläge dazu hat.


Was können wir noch tun?

Haben wir vor Gericht eine Chance?

Darf ein Rechtsanwalt einen Einzelverbindungsnachweis von Vermieter und Mieter Handy anfordern weil dies ein eindeutiger Kontaktbeweis wäre?

Was könnte man beim Notar schriftlich gemacht haben direkt in der Wohnung ohne Notar selber (eventuell die Kaution oder die Finanzamtgebühr für schriftliche Verträge?)

Gibt es eine Frist bis wann der Vermieter einen schriftlichen Vertrag bekannt geben und vergebühren muss beim Finanzamt?


Aber würde man sich nicht fragen:

Wenn kein Vertrag unterschrieben wurde warum hatte der dann die Schlüssel für die Wohnung, schlief drin und fing an zu renovieren? (Wir hatten keinen Schlüssel mehr)

Warum sollte mein Freund plötzlich die Wohnung schnell machen und ausräumen wenn die angeblich noch ihm gehört?

Warum hätten wir sonst den Strom und die Versicherung abgemeldet?

Warum hat die Vermieterin die Mutter angerufen wegen der Kaution und beim Stromanbieter auszugsdatum bekannt gegeben aber bis heute noch nicht unterschrieben?

Warum hat die Vermieterin beim mündlichen Vertragsabschluss die Daten von denen aufgenommen wenn Sie laut Ihrer Aussage nicht einverstanden waren?

Warum wurde gesagt das sie keine Zeugen brauchen und nichts übers Gericht geht?

Warum hat der Nachmieter seinen Bekannten und besten Freunden erzählt das er den Vertrag unterschrieben hat und die Kaution hinterlegt hat?

Warum bestreiten Sie auf einmal alles?

Ich hoffe ich habe es gut beschrieben wie die Lage ist. Danke schon mal im Vorraus

Zurück zu „Zivilprozessrecht“