Kündigung Genossenschaftswohnung

monxi
Beiträge: 4
Registriert: 29.01.2007, 21:26

Kündigung Genossenschaftswohnung

Beitragvon monxi » 18.05.2009, 20:41

Guten Abend,
meine Schwiegertochter hat in Schwechat eine genossenshaftswohnung welche sie jetzt gekündigt hat.
Sie hat nichts von der Standardausführung (boden,fliesen, badewanne, waschbecken) bekommen.
das heißt sie ist in eine Wohnung mit Estrich und leeren Wänden eingezogen.
Auch hat ihr die Genossenschaft erlaubt eine Wand und eine Türe wegzulassen,es handelt sich um die trennung zwischen Bad und WC.
Jetzt verlangt die Genossenschaft,daß sie die Wand aufstellt, verfliest.
Hat sie eigentlich ein Recht daß man ihr die nicht konsumierte Standardausführung anrechnet oder fällt sie um das Geld um ?
Sie hat ja alles aus ihrer Tasche bezahlt.
Bitte um Hilfe.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Kündigung Genossenschaftswohnung

Beitragvon dgt » 19.05.2009, 06:32

monxi hat geschrieben:Guten Abend,
meine Schwiegertochter hat in Schwechat eine genossenshaftswohnung welche sie jetzt gekündigt hat.
Sie hat nichts von der Standardausführung (boden,fliesen, badewanne, waschbecken) bekommen.
das heißt sie ist in eine Wohnung mit Estrich und leeren Wänden eingezogen.
Auch hat ihr die Genossenschaft erlaubt eine Wand und eine Türe wegzulassen,es handelt sich um die trennung zwischen Bad und WC.
Jetzt verlangt die Genossenschaft,daß sie die Wand aufstellt, verfliest.
Hat sie eigentlich ein Recht daß man ihr die nicht konsumierte Standardausführung anrechnet oder fällt sie um das Geld um ?
Sie hat ja alles aus ihrer Tasche bezahlt.
Bitte um Hilfe.

solche komplexen Rechtsfragen können hier nicht beantwortet werden. Dazu iwt viel zu viel Info notwendig.
In Anbetracht der Höhe der möglichen Forderungen sollte sich ihre Schwiegertochter eine kostenpflichtige
Beratung beim Anwalt leisten.


Zurück zu „Zivilprozessrecht“