bestehende Unterhaltsvereinbarung rückwirkend erhöhen

cybertron
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2008, 11:58
Kontaktdaten:

bestehende Unterhaltsvereinbarung rückwirkend erhöhen

Beitragvon cybertron » 03.08.2020, 14:46

Guten Tag liebes Forum Team

Ich habe eine Frage und versuche es kurz zu halten

Wir haben ein gemeinsames Sorgerecht,und im Februar war ich am JA und es wurden 395 € ausgerechnet welche der KM zustehen würde.
Wir haben die KM dann angerufen und sie hat auf 300 € eingewilligt.
Jetzt habe ich auf grund des richtungsweisenden Urteils im Herbst das der bonus nicht mehr einberechnet wrerden darf den Fam Bonus zur hälfte beim Lohnbüro beantragt.
Jetzt muss die KM dem FA den halben Bonus zurück bezahlen,weil sie einfach den ganzen beantragt hatte.
Aus Wut ,hat sie gleich gesagt dann muss ich ab August die vollen Alimente bezahlen.
Soweit so gut!wäre kein problem,nur die neue Vereinbarung am JA zum unterschreiben, wäre rückwirkend mit Februar.Ich habe diese NICHT unterschrieben da ich mich immer an die Vereinbarung gehalten habe.KAnn alles belegen,habe sogar trotzdem dem Sohn 50 € auf ein Sparbuch gelegt,was ja freiwillig ist.
Meine Frage: kann das JA in dem Fall einfach sagen rückwirkend ab februar,oder soll ich mir einen RA nehmen ?

Wäre cschön ,wenn ich eine kurze info bekomme,Danke
Schönen Tag allen
Mfg Cybertron
mfg
cybertron

cybertron
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2008, 11:58
Kontaktdaten:

Re: bestehende Unterhaltsvereinbarung rückwirkend erhöhen

Beitragvon cybertron » 05.08.2020, 08:50

Guten Morgen

vielleicht liest ja doch der eine oder andere meine Frage? eine Antwort wäre sehr hilfreich
danke und schönen regenfreien Tag wünsch Ich noch
mfg Cyber
mfg

cybertron

cybertron
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2008, 11:58
Kontaktdaten:

Re: bestehende Unterhaltsvereinbarung rückwirkend erhöhen

Beitragvon cybertron » 17.08.2020, 10:04

schade,anscheinend ist mein Thema keine Antwort wert,oder einfach nur uninterresant,...
mfg

cybertron

cybertron
Beiträge: 7
Registriert: 15.06.2008, 11:58
Kontaktdaten:

Re: bestehende Unterhaltsvereinbarung rückwirkend erhöhen

Beitragvon cybertron » 05.10.2020, 10:52

war am Freitag am Gericht,und die sagten ,ein mj Kind hat sich auch an keine schriftliche Vereinbarung mit dem JA und der Mutter zu halten.
Stimmt das?
Für was nehmen sich wir Väter dann die Zeit am JA wenn eh alles umsonst ist _?wenn man dann einfach alles rückfordern kann?
LEider habe ich auch keine Auskunft bekommen,ob mein mj Kind mit 9 jahren im Wochen Wechsel zu seinem Vater darf,weil er es so gern Möchte,die Mutter es aber nicht will? Gibt es da eine Chance bevor er 12 Jahre alt ist?
vielleicht bekomm ich ja doch auch mal ne info hier im Forum,...
Danke
mfg
mfg

cybertron

Nikita
Beiträge: 6
Registriert: 15.06.2015, 11:01

Re: bestehende Unterhaltsvereinbarung rückwirkend erhöhen

Beitragvon Nikita » 18.10.2020, 21:28

Hallo Cybertron,

ich glaube das Forum ist etwas eingeschlafen, da die Expertenantworten ausstehen. Ich bin nicht mehr ganz am Laufenden was das aktuelle Unterhaltsrecht angeht. Aber ich glaube, bzw. war es mal so, dass der Unterhalt als Anspruch des Kindes (nicht der Mutter) gesehen wird und bei gemeinsamer Obsorge ist es auch im Nachhinein möglich die Ansprüche durchzurechnen und nachzufordern.
Kann aber sein, dass das nicht mehr aktuell ist, ich hoffe die Experten melden sich doch noch,

Lg
Nikita


Zurück zu „Unterhaltsrecht (mj. und vj.) Kinder“